Siebzehn Neuzugänge für den FC Brigachtal

Es gibt viele neue Gesichter beim FC Brigachtal. Hinten von links: Daniel Hauser (Spielausschuss), Massimo Verratti (Cheftrainer), Stefan Thelen (neu von den eigenen Junioren), Patrick Bronner (SV Obereschach), Kristian Freitag (FC Bad Dürrheim II), Nils Weißmann, Alexander Zell, Henrik Effinger (alle eigene Junioren) und Michael Maier (Co-Trainer). Vorne von links: Felix Koziol (eigene Junioren), Christian Blockus (SG Buchenberg/Neuhausen), Tobias Bucher (eigene Junioren), Kushtrim Hajolli (NK Zagreb Villingen) und Nicolai Treyer (eigene Junioren). Es fehlen: Sebastian Schestakow (DJK Donaueschingen), Marcello Guarisco (SV Obereschach), Silas Haselberger, Jedediah Bartler und Daniel Meyer (alle eigene Junioren). Foto: Brachat, Schwarzwälder-Bote

Der in der vergangenen Saison stark abstiegsbedrohte FC Brigachtal geht mit einem stark erweiterten Kader in die neue Saison.

Den Abgängen von Dominik Bertsche (er schließt sich aus beruflichen Gründen einem Verein im Raum Konstanz an) und Dominik Cristilli (VfB Villingen) stehen sechs externe Neuzugänge gegenüber. Dies sind: Sebastian Schestakow (DJK Donaueschingen), Kristian Freitag (FC Bad Dürrheim II), Marcello Guarisco, Patrick Bronner (beide SV Obereschach), Christian Blockus (SG Buchenberg/Neuhausen) und Kushtrim Hajolli (NK Zagreb Villingen). Dazu kommen noch zehn Spieler aus dem eigenen Juniorenbereich, darunter Tobias Bucher, der bereits in der Vorsaison Einsätze in der Bezirksliga hatte.

„Wir wollten den eingeschlagenen Weg, vor allem auf unseren Nachwuchs zu setzen, weitergehen. Ich freue mich, dass ich in der neuen Saison personell mehr Alternativen habe“, betont Trainer Massimo Verratti.

In der Vorbereitung legt der Brigachtäler Coach sein Hauptaugenmerk auf die Ausdauer. „In diesem Punkt müssen wir uns im Vergleich zur vergangenen Runde steigern. Dazu wollen wir uns auch in Sachen Spieltaktik verbessern.“
Bei der Zielsetzung bleibt Massimo Verratti trotz der neuen personellen Optionen zurückhaltend. „Unser erstes Ziel heißt Klassenerhalt. Wenn wir einen einstelligen Platz erreichen, wäre dies optimal.“

Neu ist beim FC Brigachtal für die kommende Runde, dass alle Heimspiele im Höhenstadion in Klengen ausgetragen werden. Das Sportgelände in Kirchdorf ist dann für die Junioren reserviert. Das Testspielprogramm: bisher: 0:1 gegen Obereschach, 4. Platz beim Brigachpokal; weiter: Samstag, 29. Juli: in Hüfingen, Sonntag, 6. August, 16 Uhr: gegen den FC Unterkirnach, Mittwoch, 9. August, 19 Uhr: gegen die SG Deißlingen. Samstag, 12. August, 17 Uhr: gegen den FC Peterzell.


Quelle:
Artikel aus dem Schwarzwälder Bote vom 25.07.2017
Zum Artikel

Hinterlasse einen Kommentar