FC Brigachtal 3 – SG Riedböhringen/Fützen 3

FC Brigachtal 3 – SG Riedböhringen/Fützen 3

6:0 (4:0)

Es war eines der besten Spiele, das die Dritte je gemacht hat. 6 zu 0 gegen den direkten Tabellennachbarn. Wen oder was soll man nun feiern? Die konzentrierte und fokussierte Einstellung mit der man in das Spiel gegangen ist? Die starke Abwehr für das «zu null»? Den Angriff für die 6 Tore? Den Bartler Oli für seine 3 davon? Den Rothmund für seinen Distanzschuss oder den Schumi für seinen Kopfballtreffer? Den Lacher, der die Flanke zum gegnerischen Eigentor gegeben hat? Oder soll man einfach die Party nach dem Spiel feiern? Nein. Wir feiern den Brückner Mick! Es war am Samstag nämlich so, dass 21 Männer in der Dritten spielen wollten und konnten. Sechs Mann musste der Trainer demnach streichen, Mick war dabei sicher kein Streichkandidat. Wie der Trainer von der Ersten Fochler Svend vor einigen Jahren schon sagte: „Den Mick, den kannste immer bringen“. Aber gerade in der Dritten ist es wichtig, dass ein jeder sich selbst reflektiert wahrnehmen und seine aktuelle Form einschätzen kann. So verzichtete Mick mit den Worten: „Kann in der Wurstbude bei Olaf mehr leisten“. So stand er mit Faller Olaf ab zwei Uhr zum Spiel der Zwoten und Ersten in der Wurstbude, unterstützte (nachdem der Grill geputzt war) seine Kameraden von der Dritten lautstark von der Tribüne aus und feierte anschließend bis spät in die Nacht mit der ganzen Gruppe. Das ist gelebter Teamgeist und Einsatz für den Verein. Bravo Mick! Nach diesem Erfolg gilt es nun auf dem Boden zu bleiben, nicht großkotzig zu werden, sondern weiterhin zusammen und fokussiert die sportlichen Ziele zu verfolgen.

Kommentar posten