SV Ewattingen 2 – FC Brigachtal 3

SV Ewattingen 2 – FC Brigachtal 3  

3:3 (2:1)

Nach den ersten Saisonspielen musste die Dritte personell auf einige verletzte Spieler verzichten. Mit Vali Klemann kommt nun ein neuer hinzu, nachdem er nach 16 Minuten übel umgetreten wurde. Ewattingen spielte so wie man sie kennt: sehr hart! Sie spielten aber auch deutlich verbessert gegenüber den Vorjahren. Man erkannte deutlich, dass Werner Bucher diesem Verein neues Leben eingehaucht hat. Trotzdem ging man nach 90 Minuten ungläubig und frustriert vom Platz und konnte nicht verstehen, wie man hier zwei Punkte hat liegen lassen können. Tore von Andy Doering, Waidele und Weber reichten nicht aus. Ein abgefälschter Freistoss zum 3:3 schockte die Elf kurz vor Schluss. Lobend war das Engagement von Lacher, der aufgrund der dünnen Personaldecke seine Flitterwochen um einen Tag verkürzte, weil die Dritte eben auch wichtig ist. Wenn er jetzt noch den SVÜ-Spielstil mit „den hohen weiten Bällen fest nach vorne“ aus dem Kopf bekommt, ist er auf dem besten Weg zum Vorbild und Leistunsträger. Andererseits hat Ewattingen aber mit genau diesem Spielstil einen Punkt geholt. Es bleibt frustrierend, ärgerlich und bitter. Am kommenden Samstag wartet das erste Flutlichtspiel auf dem neuen Kunstrasen, direkt nach dem Derby.

Tore: Andreas Doering, Marco Waidele, Stefan Weber

Kommentar posten